Lesenswerter Ratgeber

Die Berliner Psychologin und Coach Cornelia Edding hat einen lesenswerten Ratgeber für Frauen geschrieben, die überlegen den Karriereweg einzuschlagen oder am Anfang einer Führungslaufbahn stehen (Herausforderung Karriere. Strategien für Frauen auf dem Weg nach oben).

Das Buch unterscheidet sich wohltuend von anderen einschlägigen Ratgebern, die allzu oft auf Frauen und ihre vermeintlichen Eigenheiten fokussieren und damit nolens volens das Gefühl eigener, persönlicher Unzulänglichkeiten eher verstärken ( ‚Ich bin zu zögerlich’, ‚Ich bin nicht schlagfertig genug’, ‚Ich bin zu bescheiden’, ‚Ich bin zu wenig machtbewusst.’ usw. usf.).

Cornelia Edding stellt die Unternehmen und die dort wirkenden ‚unsichtbaren’ Hindernisse für Frauen auf dem Weg nach oben in den Mittelpunkt. Es geht ihr darum, die schwer greifbaren Strukturen und Prozesse in Unternehmen zu erkennen, zu verstehen und zu lernen damit umzugehen, ohne bestimmte Verhaltensweisen und Widerstände persönlich oder gar als persönliches Scheitern oder Versagen zu nehmen.

Anschaulich schildert sie, was vergeschlechtlichte Systeme bei männlicher Dominanz ausmachen, wie etwa der ständige Beobachtungsdruck oder das Nicht-gesehen-werden, das ständige Messen an der ‚Weiblichkeit’, obwohl Unterschiede in den jeweiligen Gruppen weitaus größer sind als zwischen den Geschlechtern. Auch damit macht Edding nochmals klar, dass es nicht am persönlichen Mangel  liegt, sondern an den Bedingungen, konkret den sozialen Anforderungen an das Geschlecht und besonders von Weiblichkeit.

Nur mit diesem umfassenden, ’systemischen‘ Wissen lassen sich Strategien für das persönliche Fortkommen und die dafür nötige Souveränität, Zuversicht, Gelassenheit und nicht zuletzt Spass entwickeln.

Cornelia Edding schildert dies auf äußerst lesbare und anregende Art und Weise, basierend auf ihrem reichhaltigen Erfahrungsschatz aus jahrzehntelanger Beratung von Frauen (und Männern) in schwierigen beruflichen Situationen und bei der Planung ihrer Karriere. Abgerundet wird es mit anschaulichen Fallbeispielen und Checklisten, die helfen, die eigene Position zu überprüfen und die nächsten praktischen Schritte zu planen.

Die Lektüre sei im übrigen nicht nur Frauen, die sich auf dem Karriereweg befinden, empfohlen, sondern auch Männern und besonders männlichen Führungskräften bzw. Vorgesetzten, die an der ‚Förderung‘ von Frauen interessiert sind. Auch dies wiederum nicht, um zu verstehen ‚Wie Frauen ticken‘, sondern welche hinderlichen Mechanismen ablaufen und wo sich das Unternehmen oder die Organisation und deren Kultur verändern müssen, um nicht nur in der Gender-Statistik, sondern insgesamt erfolgreich voran zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.